Vorträge

Systemische Aufstellungen

In Familie, Beziehung, Beruf und Freizeit leben Menschen als Teil von Gruppen – und unterliegen darin Wirkungen von Dynamiken, deren Ursprung oder Motive meist im Verborgenen bleiben. Die Systemaufstellung, oft bekannt als „Familienaufstellung“, ist ein hoch effizientes Instrument, um solche Dynamiken wahrnehmbar zu machen und in Folge zu klären und ggf. zu verändern.
An diesem Info-Abend wird die Methode erläutert: Erfahren Sie umfassende Details über Abläufe und Anbieter, Arten und Bereiche, Grenzen und Möglichkeiten, erwartbare Ergebnisse und Beispiele.
- 60 Minuten, anschließend Zeit zum Dialog
.
.
.

Partnersuche – gewusst wen, gewusst wie

Auch wenn uns die Online-Welt das weismachen will: Den wirklich zu uns passenden Partner gibt es weder wie Sand am Meer noch “alle 11 Minuten” noch in jeder Bar … und dem/der gerade Getrennten folgt schon gar nicht ‘ratzfatz’ der/die Nächste und mindestens Bessere.
Und wenn wir immer wieder die gleiche Art von Partner wählen – trotzdem uns das nicht guttut und/oder wir immer wieder damit scheitern –, geschieht das nicht ohne Grund: Wir folgen unbewusst bestimmten Mustern – einer Art “Master-Plan”.
Es bedarf also einiges an Bewusstheit und Wissen über sich selbst, um “Mr. oder Mrs. Right” überhaupt erkennen zu können – und noch viel mehr geht es um dieses “besondere Gefühl”, das einige kennen und alle suchen … und das doch für jeden anders ist.
Dieser Vortrag (er-)klärt – über die Macht von Prägungen, Glaubenssätzen und anderen Hintergründen … und hilft, eine erfolgreiche Partnersuche zu starten.
- 60 Minuten, anschließend Zeit zum Dialog
.
.
.

Ordnungen der Macht

Die Tatsache, dass jede Information und Aktion ihre Bedeutung nur in einem Kontext erhält, gilt auch für Unternehmen und Organisationen – jedoch fokussieren Hellingers “Ordnungen der Liebe” und seine beschriebenen Bedürfnisse, Bindungs- und Ausgleichsdynamiken auf Familiensysteme und sind nicht 1:1 in “Ordnungen der Macht” als konzeptioneller Rahmen für die Arbeit mit Organisationen zu übersetzen, zumal die Mitgliedschaft in diesen beidseitig fakultativ ist.

Der Umgang mit Macht in einem Unternehmen als strukturierendes “Impuls-Netzwerk mit Wirkungs-Absicht” (analog eines Nervensystems) und ihre Wirkung auf Ziele, Mitarbeiter, Profit, Entwicklung, Marketing und Umwelt ist nur im Zusammenhang mit dessen Umgebung (Markt, Kunden, Wettbewerber, Regularien) und den innerhalb der Organisation wirkenden Dynamiken umfassend zu begreifen.
Letztere resultieren aus der Mission des Unternehmens sowie dem “Unternehmens-Kodex” oder jenem des/der Leitenden: Welche Werte sind anerkannt resp. sollen gelten?

Der Vortrag zeigt die Unterschiede zwischen Familiensystemen und Organisationen und den in ihnen anzutreffenden Arten von Macht.
- 60 Minuten, anschließend Zeit zum Dialog